TCM Schröpfen

Aktivierung der Gefässe

Die seit Jahrtausenden praktizierte Methode des Schröpfens regt die Blutzirkulation an, leitet Hitze ab und entzieht dem Körper Giftstoffe. Bei TCM Chan kommt Schröpfen meist in Kombination mit Akupunktur zur Anwendung.


Die traditionelle Naturheilmethode des Schröpfens unterstützt die Akupunktur in idealer Weise. Sie animiert die Kapillargefässe im Umfeld der Akupunktur-Punkte und löst Stauungen im Fluss der Lebensenergie Qi auf. 

Das Schröpfen geschieht mit Glasgefässen. Die Therapeutin erwärmt die Gefässe und setzt sie an ausgewählten Punkten über den Meridianen auf. Beim Abkühlen bildet sich ein Unterdruck. Das Vakuum fixiert die Kugeln auf der Haut und erzeugt die gewünschte Saugwirkung. 

Schröpfen entfaltet eine heilende Wirkung bei Erkältungen, Allergien, chronischen Schmerzen und zahlreichen weiteren Beschwerden. Die Behandlung regt den Stoffwechsel an und normalisiert erhöhte Spannungen im Gewebe.

Seite teilen